Thomas Zipp

A PRIMER OF HIGHER SPACE
(The Family of Man revisited)

01.09. – 18.11.2018

Das Werk des in Berlin lebenden Künstlers Thomas Zipp ist geprägt von der Auseinandersetzung mit den Widersprüchen moderner Subjektivität. In seinen raumgreifenden Installationen befragt er das Verhältnis zwischen dem Einzelnen und der Masse, dem Ich und dem Kollektiv. Indem Zipp konventionelle Wertesysteme und Wissenschaftsmodelle dekonstruiert, schafft er Raum für neue Fragen.

 

Thomas Zipp (* 1966 Heppenheim, lebt in Berlin)

gilt als einer der einflussreichsten deutschen Künstler der Gegenwart. Er studierte Malerei an der Städelschule in Frankfurt und der Slade School of Fine Art in London. Er lehrte an der Hochschule für bildende Künste in Karlsruhe und der Universität für Angewandte Künste in Wien. Seit 2008 ist er Professor an der Universität der Künste Berlin.

 

 

Thomas Zipp (* 1966 Heppenheim, lives in Berlin)

is one of the most important German artists of our time. He studied painting at the Städel School in Frankfurt and the Slade School of Fine Art in London. He taught at the Hochschule für bildende Künste in Karlsruhe and the Universität für Angewandte Künste in Wien. Since 2008 he is Professor at the Universität der Künste Berlin.

 

The work of Berlin based artist Thomas Zipp analyses the contradictions of modern subjectivity. With his spacious installations he questions the relationship between the individual and the crowd, the self and the collective. By deconstructing conventional systems of values and science models he enables new issues.

Eröffnung

 

Freitag, 31.08.2018, 19 Uhr

 

Einführung:

Dr. Nadia Ismail

Leiterin Kunsthalle Gießen und Kuratorin der Ausstellung

 

Zur Eröffnung findet eine Performance statt

 

Der Künstler ist anwesend

 

Mit freundlicher Unterstützung :

 

Galerie Guido Baudach, Berlin

Verein Ehrenamt Gießen e. V.

 

 

 

Opening

 

Friday, August 31st, 2018, 7 pm

 

Introduction

Dr. Nadia Ismail

Director Kunsthalle Gießen and curator of the exhibition

 

Performance during the opening

 

The artist is present

 

 

Supported by:

 

Galerie Guido Baudach, Berlin

Verein Ehrenamt Gießen e. V.

Kunsthalle Gießen I Berliner Platz 1 I 35390 Gießen

Telefon: 0641/3061040 I kunsthalle@giessen.de

Dienstag bis Sonntag 10.00–17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Kunsthalle Gießen l Berliner Platz 1 l D-35390 Gießen/Germany

Telephone: +49 641 3061040 l kunsthalle@giessen.de

Tuesday to Sunday 10.00 – 17.00. Free entry.

© 2018 Kunsthalle Gießen l Impressum l Datenschutz