Fotos: Rolf K. Wegst

 

Jetzt kommen wir auf den Teppich zurück

16.09. – 19.11.2017

Orientalische Teppiche erleben derzeit nicht nur auf dem Gebiet des Interieur-Design ein Revival. Auch in der bildenden Kunst ist dieser traditionelle Kult- und Ausstattungsgegenstand zuletzt vermehrt in den Fokus gerückt. Künstlerinnen und Künstler nähern sich diesem Phänomen aus unterschiedlichen Blickwinkeln: Sie untersuchen die Ornamentik, beschäftigen sich mit der Tradition der Handwerkstechnik und nutzen die Web- oder Knüpfwaren als Reservoir von Geschichten und persönlichen Erfahrungen. Unter dem Titel »Jetzt kommen wir auf den Teppich zurück« beleuchtet die Ausstellung das facettenreiche Phänomen der zeitgenössischen künstlerischen Auseinandersetzung mit diesen Textilien.

In einer wandfüllenden Zeichnung rückt Pauline Kraneis die ornamentale Struktur orientalischer Teppichmuster in die Nachbarschaft urbaner Stadtplanungen. Anna Fasshauer und Farkhondeh Shahroudi verwenden Bodenbeläge mit deutlichen Gebrauchsspuren als Material für raumgreifende Skulpturen. Noémi Kiss lädt in Teppichschnitten das verwendete Material mit ganz neuen Erzählungen auf. Friederike Feldmann durchbricht auf ihren Leinwänden die Musterrapporte mit Leerstellen und ermöglicht damit andere Blicke auf scheinbar Vertrautes. In den collagierten Gemälden von Silke Albrecht werden die Teppiche zu einem Bildträger, der das ambivalente Verhältnis zwischen Orient und Okzident thematisiert. Ein durch eine unbewohnte Stadtlandschaft fliegender Teppich wirft in Katja Davars Animation »People who trash elevators« Fragen nach dem Verhältnis zwischen alter und neuer Weltordnung auf.

 

Simone Scholten

 

Mit Arbeiten von

Silke Albrecht, Malerei

Katja Davar, Malerei und Animation

Anna Fasshauer, Skulptur

Friederike Feldmann, Malerei

Noémi Kiss, Wandobjekte

Pauline Kraneis, Wandmalerei und Zeichnung

Farkhondeh Shahroudi, Installation

Eröffnung

 

Freitag, 15. September 2017, 18.00 Uhr

in der Kunsthalle Gießen im Rathaus

 

Begrüßung: Dietlind Grabe-Bolz, Oberbürgermeisterin

 

Einführung: Simone Scholten

 

 

Begleitprogramm

 

Führungen

(Termine werden noch bekanntgegeben)
mit Kunsthistorikerin Sandra Socha

Sa. 23.09., 15.00 Uhr

So. 24.09., 15.00 Uhr

So. 01.10., 11.00 Uhr

So. 12.11., 11.00 Uhr

in der Kunsthalle Gießen, Eintritt frei

 

Kunst und Kaffee

17.10., 14.11., jeweils 15.00 Uhr

Eintritt: 2,50 Euro pro Person, max. 25 Teilnehmer, Anmeldefrist: bis Freitag vor der Veranstaltung

Information: Tel.: 0641 – 306  2022,

E-Mail: kunsthalle@giessen.de

Mit freundlicher Unterstützung des Vereins Ehrenamt Gießen e. V.

Kunsthalle Gießen I Berliner Platz 1 I 35390 Gießen

Telefon: 0641/3061040 I kunsthalle@giessen.de

Dienstag bis Sonntag 10.00–17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Kunsthalle Gießen l Berliner Platz 1 l D-35390 Gießen/Germany

Telephone: +49 641 3061040 l kunsthalle@giessen.de

Tuesday to Sunday 10.00 – 17.00. Free entry.

© 2017 Kunsthalle Gießen